Achten Sie bei Ihrer neuen Vertriebsvergütung auf klare, eindeutige Ziele

22.02.2018

Lesen Sie auch den Artikel des Kollegen Dr. Kieser.

Aus der Motivationsforschung weiß man, dass Mitarbeiter, die in Ziele eingebunden sind, motivierter arbeiten als solche, die nicht in Ziele eingebunden sind. Erst Ziele machen übrigens eine Führung „an der langen Leine“ möglich: Ziele im Sinne von Leistungsabsprachen für zukünftige Ergebnisse bilden die Grundlage dafür, den Mitarbeiter einerseits ergebnisorientiert zu führen, ihm andererseits bei der Realisierung der Ziele relativ viele Freiheiten zu lassen.

Link: Opens external link in new windowhttps://ub-kieser.de/achten-sie-bei-ihrer-neuen-vertriebsverguetung-auf-klare-eindeutige-ziele/


Ähnliche Beiträge

Mit Zielen führen statt kontrollieren

Das „Führen mit Zielen“ erlebt zurzeit eine Renaissance – vor allem, weil die Unternehmen die Entwicklungskomponente bei dem Management-Klassiker neu entdecken. Eigentlich ist das „Führen mit Zielen“ ein alter Hut. Denn bereits 1954 stellte der 2005 verstorbene Peter F. Drucker das sogenannte...


Intuitive Selbstführung

In der modernen, von Veränderung geprägten Welt geraten wir beruflich und privat häufiger in Situationen, in denen wir uns entscheiden und Weichen in unserem Leben neu stellen müssen. Dies gelingt uns nur, wenn wir eine Vision von unserem künftigen Leben haben und wissen, was uns wichtig...


Psychisch belastete Mitarbeiter – eine Herausforderung für Führungskräfte

Wegschauen – das ist meist die schlechteste Lösung, wenn Anzeichen dafürsprechen, dass ein Mitarbeiter überlastet oder psychisch erkrankt ist. Dann sollten Führungskräfte ihr Herz in die Hand nehmen und aktiv werden.Schon wieder ist derselbe Mitarbeiter krank. Und wenn er da ist? Dann wirkt er...


müllerschön - springende Männchen