Cash von Bund und EU – gewusst wie!

21.09.2012

Was ist damit gemeint?

  • 60% der deutschen Mittelständler üben im täglichen Geschäft Forschungs- & Entwicklungstätigkeiten aus, die förderwürdig sind.
  • Der Mittelstand ist die zentrale Kraft für Innovationen in Deutschland: Neun von zehn Patentanmeldungen stammen von kleinen und mittleren Unternehmen.

Warum macht das Sinn?

Studien zeigen, dass mittelständische Unternehmen ihre F&E-Projekte zeitlich strecken oder sogar ganz einstellen, wenn das wirtschaftliche Risiko des Projektes steigt; mit all den negativen Auswirkungen auf die zukünftige Entwicklung des Unternehmens.

Was bieten Bund und EU an?

Staatliche Förderprogramme helfen Mittelständlern bei der Umsetzung dieser Innovationsprojekte mit nicht-rückzahlbaren Zuschüssen und verbilligten Krediten (günstige Zinsen und Haftungsfreistellung der Hausbank) und ermöglichen damit schnelleres Wachstum.

Förderprogramme: Das Wichtigste in Kürze

  • Projekte werden auf Unternehmensseite mit bis zu 100 % gefördert
  • Zusammenarbeit mehrere Unternehmen möglich aber nicht nötig – auch grenzüberschreitende Kooperationen
  • Forschungsinstitutionen erhalten bedingt durch die Kalkulation von pauschalen Zuschlagssätzen sogar bis zu 160 % der entstehenden Kosten.
  • Umfassende Programme:
    • Stärkung des Eigenkapital (verlorene Zuschüsse – direkte Subventionen)
    • günstige Finanzierung des FK (lange Laufzeiten – Haftungsfreistellung der Hausbank – lange tilgungsfreie Anfangsphase)

Fachexpertise: Warum?

Die Palette der Förderprodukte ist groß. Wichtig ist die richtige Auswahl, je nach Art der Innovation und Kapitalbedarf im Unternehmen. Denn: bei Fehlern in der Beantragung können Mittel gestrichen und Förderprogramme über nicht sinnhafte (sehr lange) Zeiträume gestreckt werden. Eine gründliche und umfassende – sprich professionelle – Planung und Beantragung bewahrt vor zukünftigen Enttäuschungen, diese kann jedoch nur mit hoher Detailkenntnis der Programme geleistet werden. Auch der Umfang der Zwischen-, Status- und Endberichte nach Genehmigung eines Vorhabens sollte nicht unterschätzt werden. Daher empfehlen wir, wie auch bei anderen Spezialthemen, so beispielsweise in Rechtsfragen und Steuerfragen, Fachexpertise einzuholen. Fazit: 60% der deutschen Mittelständler üben im täglichen Geschäft Forschungs- & Entwicklungstätigkeiten aus die förderwürdig sind. Es gilt nur, diese zu identifizieren und mit dem entsprechenden unternehmensinternen Strukturen, Projekten sowie dem Bedarf an Kapital abzugleichen. Förderprogramme helfen dem Mittelstand, Innovationen zu beschleunigen, Risiken stark zu mindern und Fremdkapitalkosten zu reduzieren und: Sie müssen keinen Raketen entwickeln und Nobelpreisträger beschäftigen, um in den Genuss dieser Programme zu kommen! Sebastian Aman
Andreas Seeringer Der Autor Sebastian Aman ist Managing Partner bei TDALLIANCE in Berlin. Er beschäftigt sich mit Finanzierung und kaufmännischer Strukturierung sowie Unternehmensnachfolge im Mittelstand.
Andreas Seeringer ist  Senior Associate für Forschungs- und Entwicklungsprojekte bei TDALLIANCE.

Ähnliche Beiträge

Schnell zum Kern des Gesprächspartners kommen

Angst nehmen, Vertrauen schaffen, Lösungen erarbeiten: Das ist der Weg von Führung und Coaching in schwierigen Zeiten!

8 Fragen, mit denen Sie zum Gegenüber „durchdringen“


Warum Top-Talente Top-Führungskräfte brauchen

Wer Top-Talente an das Unternehmen binden und für diese attraktiv sein möchte, muss die Führungskräfte schulen. Denn sie sind Dreh- und Angelpunkt für die Zufriedenheit und damit auch für den Erfolg des Unternehmens.


Studie: So wird unsere Zusammenarbeit im Jahr 2030 aussehen

Die F.A.Z. Business Media | research haben gemeinsam mit Cornerstone OnDemand eine Studie über die Arbeit der Zukunft durchgeführt.

Zusammenfassend werden hier die wichtigsten Erkenntnisse dargestellt.

 


müllerschön - springende Männchen