Deutschland führt?! – Eine deutschlandweite Studie zur Zukunft der Führung

17.05.2014
Mit dem sozialen Wandel und der Humanisierung des Arbeitsmarktes verändern sich auch der Anspruch des Arbeitnehmers und damit auch die Erwartungen an die Führung. Ziel dieser Studie war es, festzustellen, wie Führung aus den unterschiedlichsten Perspektiven (Mitarbeiter, der Führungskräfte selbst und HR) wahrgenommen wird und welche Handlungsfelder sich daraus ergeben. Die Studie (2013) wurde von Information Factory Deutschland GmbH und den Partnern Personalwirtschaft und stellenanzeigen.de durchgeführt. An der Studie nahmen 835 Personen teil. Davon 392 Mitarbeiter, 274 Führungskräfte und 169 Personaler. Insgesamt konnte ein Bild über alle Unternehmensgrößen und Branchen abgebildet werden. Initiates file downloadPDF-Dowload (724 KB)

Ähnliche Beiträge

Schnell zum Kern des Gesprächspartners kommen

Angst nehmen, Vertrauen schaffen, Lösungen erarbeiten: Das ist der Weg von Führung und Coaching in schwierigen Zeiten!

8 Fragen, mit denen Sie zum Gegenüber „durchdringen“


Warum Top-Talente Top-Führungskräfte brauchen

Wer Top-Talente an das Unternehmen binden und für diese attraktiv sein möchte, muss die Führungskräfte schulen. Denn sie sind Dreh- und Angelpunkt für die Zufriedenheit und damit auch für den Erfolg des Unternehmens.


Studie: So wird unsere Zusammenarbeit im Jahr 2030 aussehen

Die F.A.Z. Business Media | research haben gemeinsam mit Cornerstone OnDemand eine Studie über die Arbeit der Zukunft durchgeführt.

Zusammenfassend werden hier die wichtigsten Erkenntnisse dargestellt.

 


müllerschön - springende Männchen